Blogger und Nachhaltigkeit – passt das überhaupt zusammen?

Eiweißshakes hier, neues Sportoutfit da. Die Bloggerszene – und die Fitnessszene sowieso – ist oftmals ziemlich oberflächlich und konsumbezogen. Womit verdienen Influencer ihr Geld? Damit, ihren „Followern“ Produkte schmackhaft zu machen.

Nachhaltigkeit und Influencer passen demnach auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen. Denn Konsum ist einer der größten CO2 Verursacher und mit schuld am Klimawandel. Genau dieser Gedankengang hat uns dazu bewegt, Veränderungen am Blog und an unseren Zielen zu treffen.

Verantwortungsvoll bloggen

Da wir Nachhaltigkeit schon lange zu unseren Werten zählen, haben wir einen Entschluss gefasst. Wir werden uns radikaler von Themen und Marken distanzieren, die nicht zu einer nachhaltigen Lebenseinstellung passen.

Zwar haben wir bisher auch nur Werbung für Produkte gemacht, die wir wirklich gut finden. Aber künftig möchten wir dies verschärfen und nur noch Werbung für Dinge machen, die wirklich nützlich und im besten Fall nach Bio-Standards bzw. nachhaltig und fair produziert sind.

Denn wir lieben die Natur so sehr und möchten unseren Teil dazu beitragen, sie zu schützen. Sie gehört zu Fitness dazu und damit wird auch Umwelt- und Klimaschutz zu einem Thema für Fitnessblog.de.

Nachhaltig Fit

Nachhaltig fit hat für uns zwei wichtige Bedeutungen. Zum einen, dass man zum fit sein keine tausend Nahrungsergänzungsmittel und künstliche Shakes braucht. Und zum anderen der nachhaltige Umgang mit Fitness und Bewegung. Ausgewogene Ernährung und effektives Training für den langfristigen Erfolg statt Crash-Diät mit JoJo-Effekt.

Fitnessblog.de wird zwar kein Öko-Blog, aber unsere Beiträge werden künftig neben klassischen Fitness- und Ernährungsthemen auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz thematisieren. Einfach weil es uns am Herzen liegt und weil es wirklich wirklich Zeit wird, diese wichtigen Themen anzusprechen und so vielen Menschen wie möglich ans Herz zu legen.

Perfektion ist nicht das Ziel

Keiner uns ist perfekt und gerade in Umweltthemen ist es schwer, immer konsequent zu sein. Wir wollen auch nicht so tun, als wären wir von heute auf morgen die absoluten Vorzeigemenschen was Fitness, Nachhaltigkeit und Umwelt betrifft. Aber wir wollen Schritte in die richtige Richtung machen, unseren Weg mit euch teilen und euch (hoffentlich) inspirieren.

Reichweite sinnvoll nutzen

Als Fitnessblog.de geht es uns jetzt vor allem darum, die Reichweite die wir haben sinnvoll zu nutzen. Themen anzusprechen, die wichtig sind und Dinge vorzustellen, die euch nutzen oder gefallen.

Ich hoffe ihr da draußen versteht, worum es uns geht und habt auch Lust auf diese Themen. Teilt gerne eure Meinung, Wünsche und Bedürfnisse mit uns! 🙂

Eure Mimi

Ich bin Mirjam (26) und habe 3 Jahre Fitnessblog.de geleitet. In letzter Zeit habe ich mich mehr in Richtung Nachhaltigkeit entwickelt und habe als "Happymims" einen Podcast zum Thema "Glücklich leben mit Fitness und Nachhaltigkeit". Deshalb ist es hier auf dem Blog stiller geworden. :) Folge mir auf Instagram und bleibe auf dem Laufenden.

2 KOMMENTARE

  1. Meiner Meinung nach sind die meisten Nahrungsergänzungsmitteln unnötig. Denn das meiste findet man in Lebensmitteln. Nehmen wir an man nimmt von Obst extrahierte Vitamine zu sich. Es wäre besser wenn man das Obst isst, weil viele Nährstoffe noch enthalten sind, welche noch nicht erforscht wurden sind. Damit möchte ich sagen, dass bei den Tabletten viele Nährstoffe verloren gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Dein Kommentar
Dein Name