Veganes Kokos-Curry mit Kichererbsen

Nachdem sich auf Instagram so viele meiner Asia-Food-Liebe angeschlossen haben, habe ich heute ein leckeres Rezept für veganes Curry für euch. Ich selbst ernähre mich zwar nicht vegan, esse aber sehr wenig Fleisch und verzichte gerne auch mal auf andere tierische Produkte. Und gerade bei diesem Rezept vermisst man die überhaupt nicht. Die Kokosmilch macht das Curry herrlich cremig und die Kichererbsen liefern gesundes Eiweiß (7g pro 100g gekochte Kichererbsen).

Das Rezept ist perfekt zum Vorkochen und Mitnehmen in die Arbeit. Es ist gesund, lecker, macht perfekt satt und nicht unangenehm voll. Ihr könnt das Curry mit Reis essen, ich finde aber, dass es durch die Kichererbsen und die Süßkartoffeln auch ohne Reis super satt macht.

Kichererbsen – gesund und eiweißreich!

Kichererbsen sollte man wirklich mehr in die Ernährung einbauen. Denn die Hülsenfrüchte enthalten (ungekocht) etwa 20 Prozent Proteine und stellen somit manche Fleischsorte in den Schatten. Auch enthalten Kichererbsen 6 mg Eisen und 124 mg Calcium pro 100 Gramm und sind damit vor allem auch für Menschen, die auf Fleisch und Milchprodukte verzichten, interessant.

Die Ballaststoffe in den Kichererbsen sorgen dafür, dass wir lange satt bleiben und der Blutzuckerspiegel niedrig bleibt. Bereits 100 g der Hülsenfrüchte decken zu 40 Prozent die empfohlene Menge an Ballaststoffen pro Tag. Deshalb sind Kichererbsen auch für Figurbewusste und Menschen, die Abnehmen möchten, das richtige Lebensmittel.


Zutaten Kokos-Curry

  • 1 Glas/Dose (eingelegte) Kichererbsen (400 g)
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1-2 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer und Chiliflocken
  • ggf. Reis (Ich nehme gerne Thai Jasmin Reis)

Zubereitung

  • Süßkartoffel schälen und in Streifen oder Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch, Zucchini und Paprika schneiden.
  • Öl in großer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und anbraten. Süßkartoffeln hinzufügen und anbraten. (Die brate ich zuerst ca. 4 Minuten an, weil sie länger brauchen) Rest des Gemüsen hinzufügen und kurz anbraten.
  • Gehackte Tomaten, Kokosmilch und abgeschüttete Kichererbsen hinzugeben.
  • Verrühren und mit Gewürzen abschmecken. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen. Das Rezept für Kokos-Curry mit Kichererbsen und Süßkartoffeln ist wirklich einfach und schnell gemacht.

Und wenn ihr nach einem gesunden Mittagessen für´s Büro sucht, ist das perfekt. Einfach ab in die Dose damit und in der Mikrowelle oder im Topf aufwärmen.


Probiere weitere gesunde Rezepte auf Fitnessblog.de aus! Es gibt auch einige Rezepte für gesundes Naschen. Zum Beispiel unwiderstehliche Protein-Kokoskugeln. 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Dein Kommentar
Dein Name