MACHEN AUF INSTAGRAM EIGENTLICH ALLE #FITNESS?

Für jemanden wie mich ist es vielleicht vermessen, mich über den Fitnesswahn auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu amüsieren. Wo ich ja selbst vorne mit dabei bin, Selfies vom Training, meine neuesten Sportoutfits oder lustige Gym-Memes zu posten. Ich teile eben gerne meine Erlebnisse und Erfolge mit meinen Instagram-Freunden. Dass andere meine Freude teilen und mich gewissermaßen „loben“, indem sie mir Likes schenken, macht mich froh und gibt mir neue Kraft. Geht es nicht darum, in unserer #FITFAM (=Fitnessfamilie): Dass wir uns alle gegenseitig stärken, inspirieren und motivieren? Oder wollen wir alle nur Balsam für unser Ego?

Zu viel vom Fitnesswahn

Ich kann euch nur Eines sagen: Obwohl ich selbst ein #healthy #fit #gymlife Leben lebe, wird es mir manchmal schwindelig von dem ganzen Fitnesswahn, wenn ich auf der Suchen-Seite die vielen Fitness-Foto sehe. Überall nur makellose, durchtrainierte Körper, sonnengebräunt und in den schönsten Outfits. Top geschminkte Frauen präsentieren uns ihr dellenfreies Hinterteil und halten dabei einen grünen Smoothie in der Hand. Männermodels mit Sixpack zeigen ihre schneeweißen Zähne und ihren 45er Bizeps. Wenn ich mir so ein Profil dieser scheinbar perfekten Menschen dann genauer ansehe, scheint es, als führten diese Menschen ein rosarotes Märchenleben. Sie machen Yoga am Strand, Selfies in ihrem perfekt arrangierten Wohnzimmer, fahren ihren nagelneuen BMW spazieren und gehen bei Louis Vuitton shoppen.

MEHR REALITÄT AUF INSTAGRAM!

Wenn ich eines dieser Selfies ansehe, dann ist mir in diesem Moment nicht klar, dass es vermutlich eine Stunde gedauert hat, bis das Styling perfekt war, mindestens 50 Schnappschüsse, bis das richtige Foto dabei war und eine halbe Stunde Bildbearbeitung, bevor es auf Instagram veröffentlicht wurde. Wenn ich mir zu viele dieser Selfies ansehe, fühle ich nicht immer nur Bewunderung, sondern auch einen Hauch von Missgunst und Neid. Dann stelle ich mir vor, wie unglücklich diese Menschen wohl sind, so ganz ohne Cheatdays. Und wie furchtbar hässlich sie bestimmt ohne Make-Up aussehen. Können tun sie bestimmt auch nichts, außer gut aussehen. Und dann werde ich sauer auf mich selbst, schließlich bin ich keiner dieser Hater – und klicke Like.

IMG_3246 (1)Nach so viel Fitnesswahn, #fitnessmodels, #fitspiration und #foodporn lege ich mein Smartphone oft genervt zur Seite und würde mir am liebsten sofort eine Tafel Schokolade reinschieben.

So viel Perfektion erträgt doch kein Mensch!

Und doch greife ich immer wieder zum Handy und sehe mir #fitness – Beiträge an. Motivierende Fotos und Sprüche, Trainingsvideos zur Inspiration oder tolle Rezepte findet man eben genauso auf Instagram wie überhebliche Luxus-Angeber.

Ich werde also weiterhin liken, posten und teilen. Alles was ich mir wünschen würde, wäre ein bisschen mehr #reality und Ehrlichkeit in unserer virtuellen WW-Welt.

Oder was meint ihr?

Eure mimi.fitnessblog.de 😃

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Dein Kommentar
Dein Name