GENUG TRINKEN, NICHT NUR GEGEN DEN DURST.

Wir reden immer darüber, was auf den Teller soll, um fit und schlank zu werden. Dem richtigen Essen wird viel Bedeutung zugesagt und dabei wird oft vergessen, was mindestens genauso wichtig ist: das richtige Trinken.

Dass wir viel trinken sollen, ist uns allen bewusst. Aber wie viel Wasser am Tag soll man denn nun trinken? Bei dieser Frage scheiden sich die Meinungen.

Bekannt ist, dass ein erwachsener Mensch zu 70 Prozent aus Wasser besteht. Am Tag verliert er durch Ausscheidungen und über die Haut circa 2,5 Liter. Und diese 2,5 Liter müssen  wieder aufgenommen werden. Ein Teil davon bekommt der Körper durch feste Nahrung und der Rest muss durch Wasser ausgeglichen werden. Das sind laut Wissenschaft circa 1,5 Liter am Tag.

Andere Meinungen raten zu 2 bis 3 Liter Wasser am Tag. Zu viel Wasser ist übrigens nicht ungesund. Der Körper kann bis zu 10 Liter Wasser am Tag problemlos verarbeiten. Mehr ist in diesem Fall also besser.

Trinken auf Vorrat funktioniert übrigens nicht. Denn der Körper kann nur kleinere Mengen an Flüssigkeit verarbeiten, der Rest wird dann einfach ausgeschieden. Es ist also sinnvoll, gleichmäßig verteilt am Tag zu trinken.

Je nachdem, wie sehr du deinen Körper anstrengst, reichen außerdem 1,5 Liter nicht immer aus. Vor allem beim Sport verliert man viel Wasser und sollte während oder nach einer sportlichen Aktivität von ca. 60 Minuten zusätzlich 0,5 bis 1 Liter Wasser trinken.

VIEL WASSER ZU TRINKEN BRINGT VIELE VORTEILE.

  1. Mehr Leistungsfähigkeit
  2. Gesundheit(gegen Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsstörungen)
  3. Schönere Haut, weniger Falten, weniger Cellulite
  4. Leichteres Abnehmen (Sättigungsgefühl, erhöhter Kalorienverbrauch, angeregter Stoffwechsel)
  5. Detox-Effekt (Schadstoffe werden einfach raus geschwemmt)

Das Richtige trinken

Trinken ist nicht gleich trinken. Softdrinks mit viel Zucker oder Milch sind nicht geeignet, um den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Wichtig ist, dass die Getränke energiearm sind, also wenig bis keinen Zucker enthalten. Am Besten ist also reines Wasser.

Tee, verdünnte Fruchtsäfte und andere kalorienarme Erfrischungsgetränke sind ebenso geeignet. Gerade nach dem Sport können Saftschorlen und isotonische Getränke helfen, die Mineralstoffe aufzunehmen, die man ausgeschwitzt hat. Getränke mit Geschmack sind also nicht verboten, sollten aber nicht als Wasser-Ersatz getrunken werden.

Für alle, die Getränke schleppen auch so hassen, wie ich: Ihr könnt auch online bestellen und liefern lassen. Da gibt es heutzutage viele Möglichkeiten. Beispielsweise bei AllyouneedFresh im Online-Supermarkt.

Flüssigkeitsmangel

Macht man zu lange Trinkpausen und ignoriert seinen Durst, macht sich der Körper schnell bemerkbar. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche können die Folge sein.

Auch wer eine Diät macht und somit seine Nahrungsaufnahme verringert, sollte darauf achten, genug zu trinken, da das Wasser aus der festen Nahrung fehlt. Wasser ist im Körper ein bedeutendes Ausscheidungs- und Transportmittel und wichtig für den Stoffwechsel.

Okay, Fazit ist also: Wir müssen mehr Wasser trinken. Aber warum fällt uns das manchmal eigentlich so schwer? Mund auf, Wasser rein.

Mich jedenfalls motiviert alleine schon das Verfassen dieses Artikels. Ich sitze hier, nuckle an meiner Wasserflasche und bin überzeugt davon, ab heute wieder mehr zu trinken. Ihr hoffentlich auch? 🙂

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen