Draußen ist es grau und nass, auf Joggen hast du keine Lust und du bist nicht im Fitnessstudio angemeldet? Wenn du denkst, du hättest genügend Ausreden, faul auf der Couch zu liegen, dann liegst du falsch.

Denn ein bisschen Platz im Wohnzimmer (wenn es sein muss während deiner Lieblingsserie) und ein kleines Fitness Equipment kann ausreichen, um dich fit zu halten.

Fitness-Training für Zuhause

Stabilitäts-Übungen

Alles was du hierzu brauchst, ist eine Yogamatte. Der Vorteil an Stabilitäts-Übungen ist, dass die Tiefenmuskulatur trainiert wird. Das stärkt die Haltung, hilft gegen Rückenschmerzen und ist der perfekte Ausgleich zu jedem anderen Sport. Typische Übungen sind Frontal-oder Seitstütze, Liegestütze, Ausfallschritte oder Kniebeugen.

Frontal-Stütz für die Bauchmuskeln

Um die Anstrengung zu erhöhen – und somit besser Muskeln aufzubauen – kann man Stabi-Übungen auch mit zusätzlichem Gewicht durchführen. Besonders geeignet für Zuhause sind beispielsweise Kettlebells oder Medizinbälle.

Ausfallschritt mit Medizinball

Eine große Auswahl von Trainings Equipment, das du direkt nach Hause bestellen kannst, findest du bei Gorilla Sports.

Egal ob Krafttraining, Yoga, Aerobic oder funktionelles Training: Schon mit einem kleinen Equipment kannst du so Zuhause trainieren und Ausreden wie „zu kalt“ oder „keine Zeit“ haben keine Chance mehr!

Um dir eine Reihe von Übungen zu zeigen, die du Zuhause nachmachen kannst, haben wir hier ein paar Videos für dich:

Bauchmuskel-Training

Milena zeigt euch ein paar coole Bauch-Übungen, für die ihr nur eine Yogamatte braucht:

Bauch- und Beine mit Gymnastikball

Gymnastikbälle sind nur was für Omis? Denkste! Wir zeigen euch coole Übungen, die es in sich haben…

HIIT Ausdauer-Training

Diese Übungen lassen euer Herz höher schlagen! Sprünge mit und ohne Steppbrett trainieren Ausdauer und Kraft gleichzeitig und lassen die Fettverbrennung in die Höhe schießen. Übrigens auch gut, um schlechte Laune loszuwerden. 😉

Und jetzt bist du dran.

Hör nicht auf deinen inneren Schweinehund und nutze 30 Minuten deines Tages, um deinem Körper etwas Gutes zu tun. Immer dran denken: Jedes Training ist besser als kein Training! 🙂

Dieses Video wird dir auch gefallen!

3 Kommentare

  1. Vielen dank für den Tollen Artikel !
    Ich habe mich schon seit ziemlich langer zeit mit dem Thema Zuhause Fit werden beschäftigt und ich muss sagen, dass ich diese Übungen in der Form noch gar nicht kannte. Daher echt Top.
    Biher habe ich lediglich mit meinem Rudergerät Zuhause trainiert. Mein Bisheriges Training wird wohl noch um ein paar Übungen erweitert 😉
    Liebe Grüße !

  2. Hallo Mirjam,
    das HIIT training sieht super aus.
    Insbesondere die Jumping squats sind übel 🙂
    Eine Frage: Gibt es einen Grund, warum du bei deiner Burpee-Kombination (deine 1. Übung) die Hände nacheinander nach vorne nimmst?

    Danke und Grüße
    Nico

  3. Ich finde es gut so wenig wie möglich zum Training zu verwenden, schließlich geht es um die Bewegung und nicht das ganze Equipment drum herum. Da tue ich mich mit meinem Rudergerät des öfteren schwer. 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Dein Kommentar
Dein Name