Wie schädlich ist Alkohol für die Fitness?

Alkohol hat einen festen Platz in unserer Kultur. Egal ob auf einer Geburtstagsfeier, einer Hochzeit oder einfach nach Feierabend. Alkoholische Getränke stehen fast immer auf dem Programm. Entzieht man sich diesem gesellschaftlichen „Brauch“, gilt man schnell als Spielverderber.

Gerade für (Hobby-)Sportler bedeutet zu viel Alkohol aber Leistungsverlust und kann hart erarbeitete Fitness leicht zunichte machen.

photo-1452725210141-07dda20225ec

Wie sich Alkohol auf den Körper auswirkt

Nicht nur hat Alkohol fast so viele Kalorien wie Fett, er behindert zusätzlich auch noch den Fettabbau. Denn der Körper will den Alkohol immer vor dem Fett abbauen. So wirkt sich schon ein mäßiger Alkoholkonsum negativ auf den Fettstoffwechsel aus.

Was sich am nächsten Morgen oft zu allererst bemerkbar macht, ist die Dehydrierung des Körpers. Denn Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit und wichtige Salze.

Alkohol steht noch dazu dem erholsamer Schlaf im Wege. Er stört den Schlafrhythmus und die Schlafqualität. Dadurch werden viele wichtige Reparaturmechanismen gestört, die automatisch ablaufen, während wir ruhen.

Das ist aber leider noch nicht alles. Durch den Alkoholkonsum schüttet der Körper Cortisol aus, ein Stresshormon, das Heilungsprozesse verlangsamt und Entzündungen begünstigt. Der ganze Stoffwechsel gerät aus dem Ruder.

Besonders wer Krafttraining macht, sollte sich vor zu viel Alkohol und hohen Cortisolwerten hüten. Denn dieses Hormon kann die im Körper vorhandenen Wachstumshormone um bis zu 70 Prozent dezimieren – sehr kontraproduktiv, wenn man Muskelmasse aufbauen möchte.

Unsere Tipps

Wer schon während der Feier darauf achten möchte, kalorienärmere Drinks zu sich zu nehmen, kann zum Beispiel zur sauren Weinschorle, trockenem Sekt oder Gin Tonic greifen.

Um den entwässernden Effekt von Alkohol entgegenzuwirken ist es außerdem schlau, schon während der Party und am Tag (und mehrere Tage) danach viel Wasser zu trinken.

Ganz auf Alkohol zu verzichten, fällt den meisten Menschen sehr schwer. Aber man sollte bewusster mit ihm umgehen. Und im Rahmen einer Diät oder im Muskelaufbau sollte man die Auswirkungen von Alkohol nicht außer Acht nehmen.

Die gute Nachricht zum Schluss: Ein Gläschen Rotwein ab und zu kann sogar gesund sein. Denn der enthält Resveratrol, welches den Blutdruck senkt und damit Ihr Herzkreislaufsystem schützt.


Also bleibt fit und macht öfter mal Fahrer – Wir sind schließlich auch ohne Alkohol gut drauf, oder nicht? 😉

TEILEN
Redaktion Fitnessblog.de / 24 / B.A. Medienwissenschaft / Online Marketing @ machen.de Medien und Marketing GmbH / FITNESS is my lifestyle! ❤

Kommentar verfassen