An alle Sushi-Liebhaber, die es noch nicht wussten – wir haben gute Neuigkeiten: Die kleinen Rollen könnt ihr ohne schlechtes Gewissen schlemmen!

Sushi Nährwerte

Denn was viele nicht wissen: Sushi hat wenig Kalorien und kaum Fett. Außerdem sind die typischen Asia-Algen (Nori) gesund, bestehen zu 40 % aus Proteinen und sollen sogar schlank machen! Der Fisch im Sushi liefert wichtiges Eiweiß, gesunde Fettsäuren und wichtige Mineralstoffe. Und der Reis enthält qualitative Kohlenhydrate, die lange satt halten.

Eine Rolle hat im Durchschnitt ( je nachdem wie groß und mit welcher Füllung) zwischen 25 und 40 Kalorien, 0,1 g Fett, 6 g Kohlenhydrate und 1,4 g Eiweiß.

img_0064

Gesundes & Ungesundes beim Sushi

Die Zutaten wie Lachs, Gurke, Avocado, Frischkäse und anderes Gemüse sind allesamt gesund und nährhaft. Nur bei frittierten Rollen (z.B. Naomi) sollte man etwas aufpassen.

Sushi kannst du also ohne Bedenken in deine Ernährung aufnehmen. Bei All you can eat solltest du allerdings frittiertes Hähnchen, Frühlingsrollen, fettige Asianudeln, gebackene Bananen und Co. in Maßen genießen, denn das zählt zu den ungesunden Sachen beim Asiaten 😉

Möchtest du also auf deine Figur achten, ist es meist besser eine bestimmte Anzahl von Rollen zu bestellen, denn der Reis sättigt schnell und so isst man nicht über seinen Hunger hinaus.

Und wenn du Muskelmasse aufbauen möchtest, ist (viel) Sushi geeignet für einen Kalorienüberschuss mit guten Makros.

img_0063

Unser Fazit: Sushi ist einfach wundervoll.

TEILEN
Redaktion Fitnessblog.de / 24 / B.A. Medienwissenschaft / Online Marketing @ machen.de Medien und Marketing GmbH / FITNESS is my lifestyle! ❤

Kommentar verfassen